Fußschmerzen durch Vitamin-D-Mangel

Warum entstehen Fußschmerzen bei Vitamin-D-Mangel?

Fehlt dem Organismus das relevante Sonnenvitamin Calciferol, entstehen innerhalb des Körpers Einschränkungen im Bezug auf verschiedene Stoffwechsel-Systeme. Zusätzlich beeinflusst die niedrige Konzentration des Vitamin D den Transport von Kalzium und Phosphor in die Knochen negativ. Aus dem Grund kommt es zu einer fehlenden Mineralisierung der Knochenstruktur, was zu einem weichen Knorpelgewebe führt. Somit klagen die Betroffenen beispielsweise an Fußschmerzen bei einem Vitamin-D-Mangel. Bei einer dauerhaften Unterversorgung mit dem Sonnenvitamin droht die Krankheit Arthrose, welche als Vorform der Arthritis gilt.

Fuss Schmerz d3 mangel

Fusschmerzen aufgrund eines Mangels © Robert Przybysz – Fotolia.com

 

 

Fußschmerzen bei Vitamin-D-Mangel – die Zusammenfassung

Leiden die Patienten unter einer niedrigen Konzentration des Vitamin D im Körper, kommt es zu einer eingeschränkten Mineralisierung der Knochen. Der Grund besteht in einer gleichzeitigen Unterversorgung mit Kalzium und Phosphor. Für den Transport beider Zusatzstoffe zeigt sich das relevante Sonnenvitamin verantwortlich. Liegt Kalzium ausschließlich in geringer Form im Organismus vor, besteht die Gefahr, dass sich die Knochenstruktur als brüchig erweist. Vorwiegend Menschen, die lange Zeit stehen oder längere Strecken laufen, bemerken daher Fußschmerzen bei einem Vitamin-D-Mangel.

 

Wie kommt es zu den schmerzenden Füßen?

Der Tagesbedarf an dem Sonnenvitamin Calciferol liegt bei einem erwachsenen Menschen bei 100 bis 200 Mikrogramm. Fehlt dem Körper das Vitamin D, folgen auf lange Sicht schwerwiegende Komplikationen, die vorwiegend die Knochen der Patienten betreffen. Ohne das Sonnenvitamin gelangt weniger Kalzium in die Struktur der Knochen, sodass sie wichtige Nährstoffe verlieren. In der Folge weichen die Knochen auf und zeigen sich zunehmend brüchig.

Somit erhöht eine dauerhaft niedrige Konzentration des Calciferols im Blut das Risiko, an Osteoporose zu erkranken. Durch die fehlende Mineralisierung der Knochen zeigen sich diese anfälliger für beginnende Verschleiß-Erscheinungen. Der Abrieb der Knorpel beginnt in der Regel in dem Bereich der Gelenke. Personen, die beruflich über einen langen Zeitraum stehen, bemerken zunehmend stärkere Fußschmerzen bei einem Vitamin-D-Mangel. Des Weiteren beginnen die Füße zu schmerzen, wenn die Patienten längere Strecken laufen. Der Grund für das steigende Missempfinden im Bereich der Knöchel und Sohlen besteht in dem Abrieb der Knochen. Dieser beeinträchtigt die Belastbarkeit der Gelenke und führt gleichzeitig zu einer Überdehnung während der Laufbewegungen. Vorrangig am Spann bemerken die Betroffenen einen ziehenden Schmerz.

 

Fußschmerzen weisen auf den Vitamin-D-Mangel hin

Bereits ein leichtes Stechen in den Füßen sowie beginnende Krämpfe stellen Hinweise auf eine niedrige Sonnenvitamin-Konzentration im Körper dar. Ebenso wie das Kalzium lagert sich Magnesium an dem Calciferol an und gelangt auf die Weise zu den Knochen und in das Gewebe. Mangelt es dem Organismus an dem relevanten Vitamin, kommt es gleichzeitig zu einer Unterversorgung mit den beiden Zusatzstoffen.

Daher leiden zu Beginn des Vitamin-D-Mangels bereits die Muskeln an einer niedrigen Magnesium-Konzentration. Durch den fehlenden Nährstoff kommt es zu ruckartigen Muskelkontraktionen, die entfernt an einen Muskelkater erinnern. Sind die Betroffenen längere Zeit zu Fuß unterwegs, besteht die Möglichkeit, dass die zuckenden Missempfindungen im Bereich der Sohlen entstehen.

Des Weiteren führt der Abrieb der Knochen an der Unterseite des Fußes zu bohrenden Schmerzen. An der Fußsohle befindet sich eine Vielzahl sensibler Nerven, die vorwiegend das Gewebe schützt. Weicht dieses aufgrund eines Mangels an dem Vitamin D auf, gelangen Schmerzreize ohne Umwege zu den Nerven. Dadurch leiden die Patienten unter einer verstärkten Schmerzempfindlichkeit an den Füßen.

 

Knochensplitter führen zu schmerzenden Beinen

Neben den Füßen sind vorwiegend die Unterschenkel und Knie von dem zuckenden Schmerz betroffen. Beispielsweise fühlen die an dem Vitamin-D-Mangel leidenden Personen ein Ziehen:

  • wenn sie laufen,
  • beim Beugen der Knie,
  • bei einer länger anhaltenden Sitzposition,
  • wenn sie die Zehen krümmen
  • oder beim Bewegen des Knöchels.

Vorwiegend im Bereich der Knöchel führt eine chronische Unterversorgung mit dem Sonnenvitamin zu anhaltenden Schmerzen. Durch die ausschließlich in niedriger Konzentration transportierten Nährstoffe besteht die Gefahr einer Demineralisierung der Knochensubstanz. Das bedeutet, dass die Knorpel aufweichen und sich im schlimmsten Fall kleine Splitter von den Knochen lösen. Dringen diese in das umliegende Gewebe ein, verspüren die Betroffenen eine stechende Pein.

 

Zusätzlich erhöht sich das Risiko, dass durch den Knochensplitter Wunden innerhalb des Organismus entstehen. Vorwiegend bei älteren Patienten drohen schwerwiegende Entzündungen, wenn Bakterien in den gereizten Bereich eindringen. Führt eine Infektion zu einer dauerhaften Komplikation, besteht für Personen mit einem schwachen Immunsystem im schlimmsten Fall Lebensgefahr. Einen Zusammenhang zwischen dem Vitamin D und der Mortalität bestätigt eine Studie aus dem Jahr 2014.

 

weiterführend:

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/article/865933/marker-niedrige-vitamin-d-spiegel-blick-grab.html

http://www.bmj.com/content/348/bmj.g3656

 

⏱ Letzte Aktualisierung am von Anna Nilsson, Medizinjournalistin

Autorenprofil

Anna Nilsson, Medizinjournalistin

Anna Nilsson, als Medizinredakteurin ist Sie mitwirkende Autorin im Vitamin-D-Mangel Ratgeber.

Redaktions Tipp:

Tipps zu Vitamin D

20 Tipps zu Vitamin D

Die besten 20 Vitamin D Tipps für Sie: Das fettlösliche Vitamin D beteiligt sich an verschiedenen Prozessen des menschlichen Körpers. […]