Vitamin-D-Bluttest Kosten Übernahme:

Was kostet ein Vitamin D Test? Lohnt es sich einen Vitamin-D-Bluttest zu machen?

Um wirklich sicher zu wissen wie hoch der eigene Vitamin-D-Spiegel ist, lohnt es sich immer einen Vitamin-D-Test zu machen – Aber ein Vitamin-D-Bluttest kostet natürlich Geld, vorallem wenn er kontinuirlich gemacht wird. Ein Mangel an Vitamin D ist der Auslöser für schwere Erkrankungen wie Krebs, multiple Sklerose, Osteoporose und Rachitis. Die präventive Erhöhung der Vitamin-Dosis hilft ebenfalls, Krebs zu vermeiden. Wie hoch die Kosten vür den D3-Test sind und wer diese finanziellen Aufwendungen übernimmt klären wir hier.

Blutabnahme Bild

Bluttest auf D3 © Stephanie Eckgold – Fotolia.com

Einen Selbsttest machen oder gleich zum Mediziner gehen?

Im Internet finden sich diverse Angebote eines Selbsttests. Dies ist eine gute Möglichkeit, herauszufinden, ob ein Vitamin-D-Mangel vorliegt. Er ersetzt nicht den beim Arzt gemachten Bluttest. Anhand des Selbsttests im Netz findet der Interessierte heraus, ob er an einem Mangel leidet. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, da die Hälfte aller Deutschen zu wenig Vitamin D im Blut haben. Viele wissen nichts davon und erkranken. Wer Prävention betreibt, vermeidet das Schlimmste.

Falls sich der Verdacht bestätigt, folgt ein Besuch beim Arzt. Unter welchen Umständen übernimmt die Krankenkasse den Vitamin-D-Bluttest? Falls der Arzt einen begründeten annimmt, dass ein Mangel vorherrscht begleicht die Kasse die Kosten von ungefähr 30 Euro. Wer es selbst bezahlt, hat nichts verloren. Die Sicherheit über den Vitamin-D-Haushalt ist mehr wert als später eine lange Kranken-Geschichte, die das Budget von 30 Euro bei Weitem übersteigt.

 

Erste Anzeichen für Vitamin-Mangel

Da ein Vitamin-D-Bluttest etwas kostet, hilft es, sich zuerst über mögliche Signale zu informieren. Folgende Beschwerden sind Anzeichen für Vitamin-D-Mangel:

  • schwache Muskeln,
  • schwere Beine,
  • Erschöpfung,
  • Appetitlosigkeit,
  • Wadenkrämpfe.

Ein Test ist in jedem Fall empfehlenswert. Ein Selbsttest bringt schon etwas Klarheit und hilft bei der Entscheidung, ob ein Bluttest nötig ist oder nicht.

Weiter zum Vitamin-D-Bluttest


 

 

Bezahlt die Krankenkasse den Vitamin-D-Bluttest?

Bezahlt die Krankenkasse den Vitamin-D-Bluttest? In gewissen Fällen bezahlt sie die Kosten nachträglich. Liegt der Wert unter 20 ng/ml, bezahlt eine private Kasse den Test. Bei allgemeinen Krankenkassen gestaltet sich die Erstattung komplizierter. Mittlerweile sind auch Bluttests für zu Hause im Handel erhältlich. Per Internet bestellen Interessierte das Paket. Sie nehmen sich Blut ab und schicken es zur Untersuchung ins Labor. Das Blutabnehmen ist nicht jedermanns Sache. Wer unter den für Vitamin-D-Mangel typischen eisigen Fingern leidet, tut sich schwer mit dieser Aufgabe.

 

Ein Test auf Vitamin-D lohnt sich in jedem Fall

Aufgrund des Wissens um die verheerenden Folgen eines Vitamin-D-Mangels lohnt sich ein Test beim geringsten Verdacht. Egal wie das Ergebnis ausfällt, zumindest weiß der Interessierte, wie es um seinen Vitamin-Spiegel steht und wenn nötig, unternimmt er die notwendigen Schritte.

 

Verweise:

https://www.vitamindmangel.net/vitamin-d-bluttest

 

 

 




Bitte bewerten Sie diesen Artikel jetzt 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (18 Bewertungen, Durchschnitt: 2,94 von 5)
Loading...


Redaktions Tipp:

x

gesund_vitamin-d_up