Vitamin D hochdosiert und flüssig

Einnahme von Vitamin D hochdosiert und flüssig in Tropfen als effektive Therapie-Form

Die positive Wirkung von Vitamin D3 auf die vielfältigen Funktionen des Körpers gelten als bekannt. Daher ziehen zahlreiche Personen die Supplementierung mit Vitamin D hochdosiert in Betracht, um den Bedarf an dem Stoff zu decken, dessen körpereigene Produktion die UV-B-Strahlen der Sonne voraussetzt. Um ein Defizit zu behandeln, existieren mehrere Varianten an Vitamin-D-Präparaten.

Spritze beim Arzt Vitamin D hochdosiert einnehmen

Depotspritze Vitamin D hochdosiert © sharryfoto – Fotolia.com

Zu den gängigen Darreichungs-Formen gehören Tropfen, Tabletten, Kapseln und Sprays. Tropfen mit Vitamin-D – hoch dosiert und flüssig – zeichnen sich durch eine Reihe an Vorteilen aus. Sie bereiten bei der Einnahme keine Schluck-Beschwerden und ermöglichen eine vergleichsweise hohe Vitamin-D-Konzentration. Daher folgen im weiteren Verlauf ausführliche Informationen über besagte Darreichungs-Form.

 

Anzeige:

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Aktualisierung 18.11.2017 / Bild Lizenz, Link zu Amazon

 

Fazit zu hoch dosierten, flüssigen Vitamin-D-Tropfen

Zusammengefasst ermöglichen Präparate, die Vitamin D hoch dosiert und flüssig enthalten, eine effektive und schnelle Therapie. Die Darreichungs-Form bietet sich an, um einen Mangel in kurzer Zeit zu kompensieren oder, um eine Unterversorgung zu vermeiden. Gegenüber Alternativen wie Kapseln oder Tabletten besitzen die Tropfen Vorteile. Sie verursachen keine Beschwerden beim Schluckvorgang und ermöglichen eine beliebige Dosierung je nach Ziel der Therapie. Nimmt der Konsument mehrere Tropfen täglich ein, drohen keine durch eventuelle Zusatzstoffe bedingten Nebenwirkungen. Produkte mit einer sehr hohen Vitamin-D-Konzentration gelten als apotheken- oder sogar verschreibungspflichtig. Frei erhältliche Präparate beinhalten bis zu 2.500 Internationale Einheiten pro Tropfen.

Positive Wirkung von Vitamin D – dennoch tritt Mangel häufig auf

Lange Aufenthalte tagsüber im Büro oder anderweitigen Räumlichkeiten verhindern oftmals in der warmen Jahreszeit eine Vitamin-D-Produktion des Körpers. Die Zeit, in der UV-B-Strahlen der Sonne ungeschützt auf die Hautzellen treffen, fällt zu gering aus. Das reicht nicht, um den täglichen Bedarf zu decken und Reserven für den Winter zu produzieren. Vitamin D übernimmt im Körper vielfältige Funktionen. Es wirkt sich positiv auf die Stärke der Knochen aus und reduziert beispielsweise das Risiko Brustkrebs, multiple Sklerose, Diabetes (Typ 1), Herz-Erkrankungen und Dickdarm-Krebs.

 

Wissenschaftler empfehlen hoch dosiertes Vitamin D

Einer Studie von Experten der Universität Kalifornien, der Creighton University School of Medicine (Omaha) sowie der San Diego School of Medicine kommt zu der Erkenntnis, dass erst eine hohe Dosierung von Vitamin D zu den gewünschten positiven gesundheitlichen Auswirkungen führt. Gemäß den in der Fachzeitschrift Anticancer Research publizierten Ergebnissen bedarf es einer täglichen Gabe von 4.000 bis 8.000 IE (Internationale Einheiten), um die Vitamin-D-Konzentration im Blut auf ein ausreichendes Niveau zu erhöhen. Das liegt deutlich über den bis dato ausgesprochenen Empfehlungen für die tägliche Dosis an Vitamin D3.

Für eine hoch dosierte Einnahme von Vitamin D empfehlen sich flüssige Präparate, die der Konsument in Form von Tropfen einnimmt. In der Apotheke, im Einzelhandel oder in diversen Online-Shops finden Interessenten zahlreiche Produkte, die Vitamin D flüssig und hoch dosiert enthalten. Eine hohe Konzentration des Vitamins beginnt im Falle von frei erhältlichen Produkten bei 1.000 oder 2.500 Internationalen Einheiten pro Tropfen.

 

Die Vorteile von Tropfen gegenüber Kapseln oder Tabletten

Die Gabe von Vitamin D in Form von Tropfen zeichnet sich durch zwei entscheidende Vorteile aus. Gegenüber großen Kapseln oder auch Tabletten fällt die Einnahme deutlich leichter. Es kommt zu keinerlei Beschwerden oder Komplikationen beim Schlucken. Dadurch bieten sich die Tropfen insbesondere für Personen an, denen der Verzehr von Kapseln Probleme bereitet. Zudem stellen die flüssigen Präparate die ideale Verzehr-Form für Kinder dar. Außerdem liegen die Tropfen nahe, wenn eine hoch dosierte Vitamin-D-Therapie ansteht. Bereits wenige Tropfen reichen aus, um täglich eine vergleichsweise hohe Konzentration einzunehmen. Das resultiert in einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis gegenüber den anderen Alternativen.

 

Pipette ermöglicht einfache Dosierung

Nahrungsergänzungs-Mittel, die hoch dosiertes Vitamin D flüssig enthalten, verfügen in der Regel über einen Schraub-Verschluss mit integrierter Pipette. Letztere erlaubt eine exakte Dosierung der Tropfen. Die Anzahl an Tropfen pro Tag hängt von der Konzentration ab. Hinsichtlich des Verzehrs existieren mehrere Optionen. Es besteht die Möglichkeit, die Tropfen direkt auf die Zunge zu geben. Alternativ bietet es sich an, einen Löffel zu verwenden oder das Vitamin D auf die Mahlzeit zu tropfen.

 

Therapie und Prävention eines Vitamin-D-Mangels mit Tropfen

Prinzipiell gibt es zwei Situationen, in denen Bedarf an einer hoch konzentrierten Therapie mit Vitamin-D-Präparaten besteht. Nach einem diagnostizierten Mangel an besagtem Vitamin stellen hoch dosierte Präparate eine effektive Therapie-form dar, um die Unterversorgung zu kompensieren. Dazu findet hoch dosiertes Vitamin D vermehrt Einsatz, um einem Mangel an Vitamin D präventiv vorzubeugen.

 

Hohe Dosierung liegt ab 5.000 Internationalen Einheiten vor

Es herrscht bislang keine Einigkeit darüber, ab wann eine hoch dosierte Vitamin-D-Therapie vorliegt. Nimmt ein Patient bis zu 1.000 Internationale Einheiten pro Tag, handelt es sich entsprechend der weitläufigen Meinung um eine niedrige Dosis. Sie bietet sich an, um die körpereigene Produktion über die Haut zu unterstützen. Im Bereich von 2.000 bis 4.000 Internationalen Einheiten liegt eine mittlere Dosierung vor. Eine Hochdosierung beginnt ungefähr bei 5.000 Internationalen Einheiten. Die darin enthaltene Vitamin-D-Menge überschreitet den Tagesbedarf, wodurch der Körper zusätzliche Reserven aufbaut.

Mitunter vertreten Therapeuten die Ansicht, nach der Diagnose eines Vitamin-D-Mangels die Kapazitäten schnellstmöglich aufzufüllen. Die Speicherfähigkeit des menschlichen Körpers beläuft sich auf ungefähr 400.000 Internationale Einheiten. Die körpereigene Synthese stellt täglich maximal 20.000 Internationale Einheiten her, ehe ein Schutz-Mechanismus die Produktion stoppt. Daher liegt es nahe, in der Anfangs-Phase der Therapie pro Tag 20.000 Internationale Einheiten einzunehmen.

 

Apothekenpflichtige und frei erhältliche Präparate

Diverse Hersteller vertreiben durchaus Vitamin D hochdosiert, deren Dosierung die Versorgung mit 20.000 Internationalen Einheiten ermöglicht. Jedoch gelten Produkte mit einer derart hohen Vitamin-D-Konzentration als apotheken- oder sogar rezeptpflichtige Medikamente. Daher findet kein Vertrieb über den herkömmlichen Handel statt. Frei erhältliche und ebenfalls als „hoch dosiert“ deklarierte Tropfen beinhalten folglich deutlich weniger Vitamin D. Dementsprechend steigt die erforderliche Anzahl an Tropfen, um eine derart intensive Vitamin-D-Kur durchzuführen.

 

Keine bedenklichen Zusatzstoffe dank Ölen

Selbstverständlich setzen sich die besagten Präparate nicht ausschließlich aus einem hochdosierten, flüssigen Vitamin D zusammen. In der Regel greifen die Hersteller neben dem reinen Vitamin D zusätzlich auf ein Öl zurück. Hierbei kommen Öle unterschiedlichen Ursprungs in Frage, wobei einige Produkte aus einer Kombination mehrerer Öle bestehen. Zu den möglichen Alternativen gehören:

  • Oliven-Öl,
  • Kokos-Öl,
  • Palmkern-Öl,
  • Sanddorn-Fruchtfleisch-Öl,
  • Ätherische Pflanzen-Öle zur besseren Aufnahme.

Da sich die Zusatzstoffe der flüssigen Produkte auf Öle beschränken, ergeben sich bei einer hohen Dosierung keine Komplikationen. Selbst bei Präparaten mit lediglich 1.000 Internationalen Einheiten pro Tropfen stellt eine hoch dosierte Therapie mit entsprechend zahlreichen Tropfen kein Problem dar. Das gilt nicht für Tabletten oder Kapseln, bei denen die Zusatzstoffe einen stark erhöhten Verzehr verhindern.

 

Mit hochdosierten Vitamin-D den D3-Mangel beheben

Es gibt verschiedene Nahrungsergänzungen, die Vitamin D hochdosiert beinhalten. Die Präparate sind rezeptfrei als Kapseln und in flüssiger Form im Handel erhältlich. Eine einfache Dosierung des täglichen Bedarfs an Vitamin D ist die Kapselform. Für diejenigen, die sich mit dieser nicht anfreunden, gibt es flüssige D3 Präparate.

Tropfen

Wie sich Vitamin D auf die Gesundheit auswirkt

Der Körper wandelt Vitamin D in ein Hormon um, welches das Zellwachstum reguliert. Es schützt das Herz, den Kreislauf und verhindert krankhaftesWuchern der Zellen. Senioren benötigen mehr Vitamin D als junge Erwachsene, um im Alter körperlich und geistig fit zu sein. Eine höhere Dosis Vitamin D wird ebenfalls für Kinder empfohlen. Mit der Nahrung und der Sonne, die sich in unserem Breitengrade rar macht, ist Vitamin D im Körper nicht ausreichend vorhanden. Vitamin D in Lebensmitteln ist hauptsächlich in:

  • Lebertran,
  • Fisch, wie Aal,
  • Rinderleber,
  • Hühnereier und
  • Margarine

enthalten. Für den Bedarf reichen die in Lebensmitteln enthaltenen niedrig dosierten Vitamin-D-Dosen kaum aus. Ergänzend zum täglichen Speiseplan eignen sich Präparate, die Vitamin D hochdosiert beinhalten.

Vitamin D wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus, beispielsweise auf Autoimmunerkrankungen. Zu diesen gehören:

  • Multiple Sklerose,
  • Arthritis und
  • Diabetes.

Weitere Beschwerden sind beispielsweise Schlafstörungen, Schmerzen in Beinen und Füßen sowie am Rücken. Vitamin D hilft ebenfalls bei Kopfschmerzen und Muskelzucken. Oft sind es Symptome, für die es keine rationelle Erklärung gibt und Ärzte diese als „psychosomatisch“ einstufen. Es gibt Erkenntnisse über den Zusammenhang zwischen Vitamin-D-Mangel und Erkrankungen wie Demenz und Parkinson. Ob Präparate, die Vitamin D hochdosiert enthalten, die Krankheiten lindern, ist eine  These. Einen Mangel an Vitamin D verursachen alltägliche Dinge. Dazu zählen übermäßiger Stress und Nikotinkonsum, die den Körper belasten. Beides entzieht ihm wertvolle Vitamine, darunter Vitamin D. In solchen Fällen ist ein Vitamin-D-Mangel vorprogrammiert, von dem sich der Körper langsam erholt. Mit Präparaten, die hoch dosiertes Vitamin D enthalten, kann der Körper den Verlust ausgleichen. Sie halten mit den Vitamin-D-Spiegel im Gleichgewicht.

 

Nebenwirkungen bei hohen Dosen Vitamin D

Wer Vitamin D hochdosiert täglich zu sich nimmt, sollte dieas unbedingt mit seinem Arzt absprechen – in den meisten Fällen sind aber keine schädlichen Nebenwirkungen zu erwarten. Das gilt ebenfalls für eine Dosis, die ein Mehrfaches als die empfohlene Menge der DGE entspricht. Eine Überdosis kommt in der Regel nicht vor. Melanin und ein hoher Kalziumgehalt hemmt bereits in der Haut die Produktion. In keiner der bisher durchgeführten Studien zeigen die Teilnehmer Nebenwirkungen bei der Einnahme von Vitamin D in hoch dosierter Form. Das Gegenteil ist der Fall! Beschwerden, die für die Teilnehmer zum Alltag gehören, verschwinden oder bessern sich. Produkte, die Vitamin D hochdosiert beinhalten, gleichen den Vitamin-D-Spiegel im Körper aus. Sie beheben alltägliche Beschwerden.

Bei Vitamin-D-Ölkapseln kann es in Einzelfällen zu Blähungen kommen. Bei einigen Produkten besteht die Trägersubstanz aus Erdnuss-Öl, das üblicherweise keine allergischen Hautreaktionen auslöst.

 

Der Nutzen von hoch dosiertem Vitamin D in Kurzform

Für den menschlichen Körper ist Vitamin D ein wichtiges Element. Ein regulierter Vitamin-D-Haushalt fördert die Gesundheit des Menschen und beugt Beschwerden sowie Erkrankungen vor. Vitamin D zeigt keine negativen Wirkungen, auch wenn es sehr hoch dosiert ist. In der Regel ist das Gegenteil der Fall.

Vitamin D Allgemeines:

Vitamin D ist kein Vitamin im eigentlichen Sinne, sondern ein Hormon, das eine Vielzahl Gene im Körper steuert. Das lebenswichtige Vitaminstellt der menschliche Körper zu 90 Prozent über die Haut selbst her. Dazu bedarf sie der UV-Strahlen des Sonnenlichts. Einen kleinen Teil der benötigten Menge des Vitamins D führt der Mensch dem Körper über die Nahrung zu.Die Mehrzahl der Menschen erreichen durch Sonne und Nahrung nicht die benötigte Tagesdosis. Diesebeschaffen sichin der Regel diejenigen, die sich täglich im Freienaufhalten.Während des Winters kommen die Sonnenstrahlen weniger kraftvoll auf die Erde. Während dieser Zeit sind die Menschen aufgrund des niedrigen Vitamin-D-Spiegels für Krankheiten, hauptsächlich Infekte, anfälliger als im Sommer. Viele Menschen haben, ohne es zu wissen, einen niedrigen Vitamin-D-Wert. Das ergeben Studien des Robert Koch Institutes und der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung).

Vitamin D hat auf den Körper der Menschen großen Einfluss. Es regelt den Kalzium-Haushalt im Körper von der Aufnahme bis zum Einlagern in den Knochen. Zu den wichtigsten Zielorganen von Vitamin D zählen:

  • die Nebenschilddrüse,
  • der Darm und
  • die Nieren.

Des Weiteren ist das Vitamin für die Zufuhr von Kalzium in das menschliche Skelett verantwortlich. Die Aufnahme von Vitamin D hochdosiert bewahrt den Körper vor verschiedenen Krankheiten, deren Ursache der Mangel des Vitamins ist.

 

 

veröffentlicht von: Anna Nilsson,

Lizenzen und Literatur:
www.klinik-st-georg.de/newsletter/newsletter-4-2009/vitamin-d-wirkt-wahre-wunder-und-wird-zum-superstar-unter-den-vitaminen/

Autorenprofil

Anna Nilsson, Medizinjournalistin

Anna Nilsson, als Medizinredakteurin ist Sie mitwirkende Autorin im Vitamin-D-Mangel Ratgeber.

Redaktions Tipp:

wunschkind mit VitaminD

Hilft Vitamin-D beim Kinderwunsch

Ja, beim unerfüllten Kinderwunsch kann Vitamin D helfen Mit Vitamin D den Kinderwunsch zu erfüllen, beschreiben Mediziner als gute Alternative […]
x

gesund_vitamin-d_up