Vitamin D im Sport – Gegen Vitamin-D-Mangel bei Sportler

Muskelaufbau und ein gesundes Immunsystem für Sportler durch Vitamin-D

Wenn Sie regelmäßig Sport treiben benötigen Sie mehr Vitamin-D wie andere,  als aktiver Mensch kommt es auch deutlich schneller zu einem Mangel an Vitamin D. Gerade bei Freizeit- und Berufsportlern und Menschen die viel Sport treiben, nimt Vitamin-D einen hohen Stellenwert ein und ein Vitamin-D-Mangel ist weit verbreitet und wird häufig erst sehr spät erkannt. Vitamin-D sorgt besonders bei sportbegeisterten Menschen für einen gesunden Knochenbau, den notwendigen Muskelaufbau und ein gesundes Immunsystem  – Sportliche Leistungen werden nur mit einem ausgeglichenen Vitamin-D-Spiegel möglich.

Vitamin D im Sport

Vitamin D im Sport – Copyright: Langstrup Photography, Bigstockphoto

 

 

Knochen, Muskulatur, Immunsystem und Nerven – Sportliche Leistungen werden nur mit einem ausgeglichenen Vitamin-D-Spiegel möglich

 

Vitamin-D-Mangel bei Sportler zeigt sich dann, wenn Ihre Leistung langsam abnimmt und Sie sich nicht erklären können, weshalb Sie gewohnte Ziele kaum noch erreichen. Erste Erkenntnisse bringt dann oft nur ein Bluttest beim Arzt. Wie Sie Ihr Vitamin D im Sport wieder auf Vordermann bringen und ob Nahrungsergänzungsmittel nötig sind, erfahren Sie hier.

 

Vitamin D Mangel im Sport – Professor Ingo Froböse
( Deutsche Sporthochschule Köln )

 

 

Deshalb ist Vitamin D im Sport so wichtig

Vitamin D beeinflusst vor allem die Muskelbildung im menschlichen Körper und für gewöhnlich ist keine zusätzliche Einnahme nötig. Der Körper kann Sonneneinstrahlung nämlich direkt in Vitamin D umwandeln. In den Sommermonaten mag das gut funktionieren – Vor allem dann, wenn Sie sich viel draußen aufhalten. Im Winter allerdings sieht das anders aus. Nicht umsonst also wird Vitamin D als „Sonnenvitamin“ bezeichnet.

Vitamin D wird also für den Muskelaufbau benötigt. Aber: Auch wenn Sie die schon haben, verbraucht Ihr Körper deutlich mehr Vitamin D als wenn Sie untrainiert sind. Da inzwischen jeder Zweite an einem Mangel des wertvollen Vitamins leidet, ist die Wahrscheinlichkeit also groß, dass Sie dies vor allem dann auch tun, wenn Sie dazu noch äußerst aktiv sind.

Vitamin D im Sport

Vitamin D im Sport – Copyright: Langstrup Photography, Bigstockphoto

 

 

Hohe sportliche Leistungen durch Vitamin-D

Beim Sport kann vor allem jene Person viel Leistung erbringen, die ein hohes Sauerstoffvolumen hat und das verwerten kann. Mit Kraft hat das allerdings wenig zu tun. Bemerken werden Sie ein reduziertes Aufnahmevolumen vor allem beim Ausdauersport und Ihrer alltäglichen Konditionen, z. B. beim Treppensteigen.

Vitamin-D-Mangel bei Sportler kann auch dazu führen, dass der Körper eher zu Entzündungen neigt. Bei einem Mangel jeder Art ist die Gefahr einer Infektion oder einer Erkrankung außerdem immer erhöht. Vor allem unsere Muskeln neigen zu Entzündungen, was Hobbysportler vielleicht nicht so intensiv spüren wie jene Menschen, die täglich Sport treiben, vielleicht sogar mehrere Stunden täglich. Je massiver Vitamin D im Sport fehlt, desto größer sind daher die Beschwerden. Doch der Mangel kann auch den Alltag stark beeinträchtigen.

 

Weniger Motivation durch Vitamin-D-Mangel bei Sportler

Ein Mangel kann auch zu Müdigkeit und einer unerklärlichen Erschöpfung bei den Betroffenen führen. Wenn Sie sich schlapp fühlen und Ihnen Vitamin D im Sport fehlt, werden Sie auch wenig Lust auf Bewegung haben. Das tägliche Aufraffen gleicht dann einem Kampf mit dem inneren Schweinehund.

Nicht selten kann eine Depression ihre Ursache auch in einer Mangelernährung haben. Ein Vitamin-D-Mangel bei Sportler führt auch oft zu schlechtem Schlaf. Und wer Schlafstörungen hat, kann sich am Morgen eher weniger für eine Joggingrunde motivieren als jemand, der ausgeschlafen ist. Wenn Sie also das Gefühl haben, sie können keine Leistung erbringen und auch die Lust auf Bewegung ausbleibt, kann die Ursache durchaus auf den Mangel zurück zu führen sein.

 

Schwere Erkrankungen können die Folge sein

Was sich zunächst nur wie eine harmlose Beschwerde anfühlt, kann für Sie trotzdem ernsthafte Folgen haben. Je später ein Vitamin-D-Mangel bei Sportler entdeckt wird, desto langwieriger gestaltet sich auch dessen Behandlung. Neueste Studien belegen auch einen Zusammenhang zwischen einem Mangel an Vitamin D und Krebs- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Doch so schlimm muss es nicht kommen.

Da der Mangel aber immer die Knochen betrifft, hat die Multiple Sklerose eine schlechtere Verlaufsprognose, wenn auf die Einnahme wichtiger Tabletten verzichtet wird. Es ist dennoch nie zu spät, um mit der Behandlung zu beginnen. Verbesserungen und ein reduzierter Vitamin-D-Mangel bei Sportler zeigen sie innerhalb weniger Tage.

 

So können Sie den Vitamin-D-Mangel im Sport ausgleichen

Vitamin D im Sport können Sie zumindest zu einem kleinen Teil direkt aus der Natur bekommen. Die Sonne, die auf unseren Körper strahlt, wird von unserem Körper direkt in wertvolles Vitamin D umgewandelt. Ein Grund auch, weshalb Sie sich vermutlich bei Sonnenschein und grundsätzlich im Sommer etwas besser und vitaler fühlen. Doch ausreichend ist das nicht.

Für die Knochenbildung wird schon seit vielen Jahren bereits Säuglingen zusätzlich eine tägliche Dosis Vitamin D verordnet. Dass bei direkter Sonne und der Gefahr durch UV-Strahlung viele Menschen und ihre Kinder die Sonne meiden, ist aber nicht verwunderlich. Niemand setzt sich täglich 2 oder 3 Stunden in die pralle Sonne. Stattdessen kann Vitamin D beim Sport durch Nahrungsergänzung aufgenommen werden. 10 Mikrogramm täglich dürfen es für Kinder sein, die sich aber auch noch im Wachstum befinden. Auch Erwachsene tun sich mit dieser Menge einen Gefallen.

 

Vitamin-D reiche Ernährung im Sport

Vitamin D kann auch auf natürliche Weise zugeführt werden, über die Nahrung nämlich. Besonders groß ist ihr Anteil in Hühnereiern und fettigen Fischen wie z. B. Lachs. Auch Inneren sollten bei Vitamin-D-Mangel bei Sportler auf dem Speiseplan stehen. Nicht so Ihr Ding? Verständlich. Wenn Sie grundsätzlich keine tierischen Produkte essen möchten, finden Sie auch in einigen Pflanzen das wertvolle Vitamin.

Avocado ist Kalorien und gesund und kann Ihr Vitamin D im Sport steigern. Auch Pilze und Margarine sind ein wichtiger Lieferant. Trotzdem bleibt die Sonne die wichtigste und effektivste Methode, den Vitamin-D-Mangel bei Sportler zu verhindern oder zu reduzieren.

 

Vitamin D Mangel ernst nehmen

Wenn Sie erste Anzeichen spüren und vermuten, Sie könnten eine extra Portion Vitamin D im Sport benötigen, dann festigen Sie Ihr Wissen und lassen Sie Ihren Mangel ärztlich kontrollieren. Sie sehen dann auch, wie wichtig Maßnahmen sind und können auf diese Weise auch die Erfolge verzeichnen. Führen Sie Ihrem Körper dann Vitamin D im Sport zu – egal auf welche Weise – , so können Sie nach einigen Wochen erneut Ihre Werte überprüfen lassen und sehen, wie wirksam Ihre Maßnahmen sind.

Sie werden aber so oder so bereits zeitnah spüren, wenn Sie etwas verändert haben. Sie sind mit Sicherheit bald weniger müde und können mehr Leistung erbringen. Das Aufstehen am Morgen wird Ihnen wieder etwas weniger schwer fallen und auch die Sportrunde nach Feierabend geht Ihnen leichter von der Hand.

Gesteigerte Leistung und ein besserer Allgemeinzustand sind außerdem eine nette Ergänzung zu Ihren verbesserten sportlichen Leistungen. Sie werden den verringerten Mangel selbst beim Treppensteigen spüren und Ihre Muskeln werden es Ihnen danken. Und auf diese Weise können Sie auch depressive Verstimmungen in den Herbst- und Wintermonaten vermeiden.

 

Autorenprofil

Anna Nilsson, Medizinjournalistin

Anna Nilsson, als Medizinredakteurin ist Sie mitwirkende Autorin im Vitamin-D-Mangel Ratgeber.

Redaktions Tipp:

x

gesund_vitamin-d_up