Hilft Vitamin-D beim Kinderwunsch

Ja, beim unerfüllten Kinderwunsch kann Vitamin D helfen

Mit Vitamin D den Kinderwunsch zu erfüllen, beschreiben Mediziner als gute Alternative für zukünftige Eltern. Das Vitamin D steigert die Fruchtbarkeit von Männern und Frauen und stimuliert beider Sexualhormone. Die Einnahme von Vitamin D in der Phase des Kinderwunsch erhöht bei beiden Geschlechtern die Zeugungsfähigkeit. Dagegen erleiden Betroffene mit einem Vitamin-Mangel eine Beschädigung der Geschlechtshormone.

Kinderwunsch und Vitamin D

Speziell bei werdenden Müttern vermehren sich durch das Vitamin D die weiblichen Hormone. Die Qualität der männlichen Samen erhöht das Vitamin im gleichen Fall. Da es als das Hormon der Sonne gilt, helfen ausgiebige Sonnenbäder den Menschen mit Kinderwunsch. Alternativ tragen Vitamin-D-Therapien zur Potenz der Geschlechter bei. Bei einer solchen Therapie nehmen die Teilnehmer Vitamin-Präparate in hoher Konzentration ein.

 

Der Zusammenhang zwischen Vitamin D und der Zeugungsfähigkeit

Der Einfluss des Vitamin D auf den Kinderwunsch besteht in der Hormonstimulation des Organismus. Des Weiteren gibt es eine Wechselwirkung zwischen dem Vitamin-D-Spiegel und dem Blutspiegel im menschlichen Körper. Die Transportgeschwindigkeit der roten Blutkörperchen erhöht das nützliche Sonnenhormon. Gleichzeitig hilft es den Erythrozyten Sauerstoff im Blut zu speichern. Ein gesunder Blutspiegel erleichtert die Fruchtbarkeit. Dagegen trägt ein Mangel an dem Vitamin zur männlichen wie weiblichen Impotenz bei.

Besonders bei Frauen beeinflusst das Vitamin D in den Blutwerten die Hormone Progesteron und Östrogen. Fehlt dieses Vitamin im weiblichen Körper, erhöht sich in diesem der Gehalt an Testosteron. Ein gestiegener Wert dieses männlichen Hormons wirkt sich im negativen Sinne auf die Fertilität aus. Bei zukünftigen Vätern verbessert Vitamin D beim Kinderwunsch die Aktivität der Spermien. Während ein Mangel des Sonnenhormons bei Frauen zu einem Testosteron-Überschuss führt, schwindet der Testosteron-Wert bei Männern. Somit reduziert sich bei ihnen die Fruchtbarkeit erheblich.

 

Den Baby-Wunsch mit einem Vitamin-D-Test erfüllen

Entstehen bei dem Kinderwunsch Schwierigkeiten, eignet sich ein spezieller Test, um den Vitamin-D-Gehalt im Körper zu überprüfen. Bei dieser Prüfung handelt es sich um einen Hormontest, der einer Fruchtbarkeitskontrolle bei Männern und Frauen vorangeht. Entgegen einer Potenz-Behandlung führen Paare einen Vitamin-D-Test in jedem Alter durch. Einen speziellen Zeitpunkt dafür gibt es nicht.

Einen Mangel von Vitamin D beim Kinderwunsch beheben kinderlose Paare mithilfe zweier zur Behandlung verwendbaren Möglichkeiten. Zeit in der Sonne zu verbringen ziehen werdende Eltern als erste Alternative in Betracht. Tabletten mit einer starken Vitamin-D-Konzentration steigern die Fertilität signifikant. Dabei gleichen die Inhaltsstoffe die fehlenden Werte im Blutkreislauf aus. Zusätzlich eignet sich der Verzehr von mit Vitamin D angereicherten Speisen. Zu diesen zählen

  • Milchprodukte,
  • Fisch,
  • Leber von Rind oder Schwein
  • und Eierspeisen.

 

Zeugungsstatistiken

Ein Mangel an Vitamin D mindert die Fruchtbarkeit bei Mann und Frau. Dies verdeutlicht besonders eine österreichische Studie, laut der 80 Prozent der Menschen diesen Vitaminmangel aufweisen. Die Schwangerschaftsstatistik in Deutschland verzeichnet den häufigsten Schwangerschaftsbeginn im Oktober. Dagegen sinken die Empfängniskurven im Januar. Da der Vitamin-D-Wert im Organismus einen analogen Verlauf zur Schwangerschaftsstatistik aufweist, erkennen Experten hier einen Zusammenhang. Vitamin D fungiert als Steroidhormon. Damit erhöht es Qualität und Leistungsfähigkeit der männlichen und weiblichen Sexualhormone. Bei Frauen steigert Vitamin D beim Kinderwunsch die In-Vitro-Fruchtbarkeit. Im gleichen Fall weisen Ärzte auf den positiven Einfluss des Sonnenhormons auf künstliche Befruchtungen hin.

 

Aus medizinischer Sicht mindert das Vitamin die Endometriose der Frau. Hierbei handelt es sich um das Wandern der in der Gebärmutter befindlichen Schleimhaut. Des Weiteren beugen gute Vitamin-D-Werte Stoffwechselerkrankungen im menschlichen Körper vor. Eine Krankheit, die bei Frauen zur schwindenden Fertilität führt, nennt sich Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS). Durch diese Einflussnahme auf den Organismus verbessert sich die Aktivität der weiblichen Hormone. Diese wiederum regulieren den Zyklus der Menstruation. Eine Stimulation dieser Stoffe sorgt für eine Chancenerhöhung der weiblichen Empfängnis.

 

Das Sonnenhormon – der Einfluss auf den Mann

Werdende Väter profitieren von Vitamin D bei einem Kinderwunsch. Dies liegt vorwiegend an der Fähigkeit des Sonnenhormons, zur gesunden Entwicklung der Samenzellkerne beizutragen. Die Konzentration des Sexualhormons Testosteron steigt an und animiert die Libido zu mehr Leistungsfähigkeit. Besonders beim männlichen Geschlecht kommt es bei einem Vitamin-D-Mangel zu drastischen Folgen. Hierbei zeigen sich junge Männer stark betroffen.

Laut einer weiteren Studie der Universität in Sydney vermag Vitamin D elf Prozent der zeugungsunfähigen Männer fruchtbar zu machen. Um eine Vitamin-Unterversorgung auszugleichen, erfolgt eine Veränderung der Lebensgewohnheiten. Das Sonnenhormon erhöht sich im Blutwert, wenn die Betroffenen den Zigarettenkonsum einstellen, weniger Alkohol und Kaffee zu sich nehmen und ihr Körperfett reduzieren. Somit gewährleisten sie die Aufnahmefähigkeit ihres Organismus. Der Körper speichert mehr Vitamin D und die Fertilität erhöht sich deutlich. Von 100 Probanden der Studie erlangten elf Prozent innerhalb von drei Monaten ihre natürliche Fruchtbarkeit zurück.

Paare mit einem unerfüllten Kinderwunsch profitieren von dem Steroidhormon Vitamin D. Dieses regt die Fruchtbarkeit an und stimuliert die Sexualhormone beider Geschlechter – es nimmt einen ausschließlich positiven Einfluss auf den Organismus. Um einen optimalen Vitamin-D-Spiegel im Blut zu erhalten, eignen sich Aufenthalte in der Sonne, vitaminreiche Speisen oder spezielle Zusatz-Präparate.

 

veröffentlicht von: Anna Nilsson,

 Lizenzen und Literatur:   © V&P Photo Studio – Fotolia.com




Bitte bewerten Sie diesen Artikel jetzt 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (18 Bewertungen, Durchschnitt: 3,50 von 5)
Loading...


Redaktions Tipp:

Vitamin D in der Stillzeit

Vitamin D in der Stillzeit ‒ Einnahme, Risiken und Wirkung Vitamin D beeinflusst den Knochen-Stoffwechsel und die Funktion der menschlichen […]
x

gesund_vitamin-d_up