Vitamin D Mangel und Kurzatmigkeit

Vitamin D Mangel verursacht Atemstörungen

Vitamin D wird vom Körper selbst gebildet. Vorrangig in mitteleuropäischen Gebieten ist der Alltag von Tätigkeiten in geschlossenen Räumen geprägt. Vitamin D Mangel ist vorprogrammiert. Für ein reibungsloses Funktionieren der menschlichen Atmungsorgane gilt als Grundlage des Lebens. Das Vitamin D steuert genau diese Prozesse mit. Einschlägige Studien belegen die positive Wirkung auf menschliche Organsysteme. Ein Vitamin D Mangel verursacht Kurzatmigkeit und macht auf diese Weise auf sich aufmerksam.

Tabletten Überdosis

Erfahren Sie hier, welche Zusammenhänge bestehen und wie Sie effektiv dagegen vorgehen können. Zu beachten gilt, dass ein frühzeitiger Arztbesuch weitere Ursachen fernab eines Vitamin D Mangels ausschließen kann.

Anzeichen und Zusammenhänge der Kurzatmigkeit

Typische Merkmale von Kurzatmigkeit sind:

  • Normale Atmung ist verkürzt.
  • In den meisten Fällen krankhaft bedingt.
  • Im Einzelfall durch starke Schmerzen gekennzeichnet.

Kurzatmigkeit ist nicht zu verwechseln mit Hyperventilation (übermäßige Lungenbelüftung) und Atemnot (Dyspnoe). Dennoch besteht die Möglichkeit, dass diese drei Erkrankungen im Zusammenhang stehen. In Extremfällen wirkt sich Kurzatmigkeit nicht nur negativ auf alltägliche Bewegungen und lebenswichtige Funktionen aus. Vielmehr leidet oft die Psyche unter den Belastungen dieser Erkrankung.

Herr Dr. Nonnenmacher betont in diesem Zusammenhang Folgendes: „Im fortschreitenden Verlauf leiden die Betroffenen schon bei normalen körperlichen Belastungen wie beim Anheben von Gegenständen oder beim Tragen ihrer Einkäufe unter Kurzatmigkeit.“
Betroffene erleben gehäuft das Gefühl, zu ersticken. Beruht die Kurzatmigkeit auf einem Vitamin D Mangel, so ist sie bei entsprechender Behandlung nur von kurzer Dauer.

Achtung: nächtliche Kurzatmigkeit

Klar abzugrenzen ist die nächtliche Kurzatmigkeit. Sie basiert auf rein organischen Ursachen. Erkrankungen von Lunge, Bronchien oder Herz zählen dazu. Der Verlauf dieser spezifischen Erkrankung ist sehr langwierig. Im Extremfall endet sie chronisch.

Risikogruppen für Kurzatmigkeit durch Vitamin D Mangel

Ein Vitamin D Mangel verursacht Kurzatmigkeit, bei Personen, die weder ausreichend Sonnenlicht noch eine ausgewogene Ernährung genießen. Weit verbreitet ist dieses Krankheitsbild deshalb in Großstädten. Bei Land- oder Bauarbeitern ist Kurzatmigkeit dementsprechend auf andere Ursachen zurückzuführen.

Anders sieht es aus bei:

-Büroangestellten
-Personen, die überwiegend drinnen arbeiten
-Bewohnern von Seniorenheimen

Diagnose und Behandlung der Kurzatmigkeit

Kurzatmigkeit ist in jedem Fall krankheitsbedingt. Eine professionelle Diagnose durch einen Arzt ist eine bedingungslose Voraussetzung für weitere Behandlungsschritte. Mithilfe von Röntgenuntersuchungen, Ultraschall als auch Check von Herz und Lungen können organische Ursachen ausgeschlossen werden. Bei negativem Ergebnis werden Behandlungen durch Inhalation, Atemtherapien aber auch Operationen oder Medikamente angesetzt.

Seit nun mehr als zehn Jahren erfolgt ein Richtungswechsel der Allgemeinmedizin. Neue Studien zeigen, welchen hervorragenden Einfluss Vitamin D auf den menschlichen Organismus hat. Veränderte Lebensweisen sichern seit Langem keine ausreichende Versorgung mit diesem Hormon. Da Vitamin D jedoch den Mineralstoffhaushalt mit kontrolliert und dieser wiederum den Ablauf des Herzkreislaufsystemes koordiniert, gilt: Ein Vitamin D Mangel verursacht Kurzatmigkeit. Diese Ursache muss entsprechend bei jeder Diagnose ausgeschlossen werden.

Auf Grundlage eines labormedizinischen Bluttests kann ein Vitamin D Mangel nachgewiesen werden. Tritt dieser in Kombination mit typischen Beschwerden der Kurzatmigkeit auf, folgt eine individuelle Therapie durch eine Vitamin D Gabe. Abhängig von der Stärke des Mangels verordnen Ärzte eine entsprechende Tagesdosis an Vitamin D. In Form von Tabletten, Kapseln oder intra-muskulär durch Spritzen wird das Vitamin verabreicht.

Fazit

Die moderne Gesellschaft ist gekennzeichnet durch eine unausgeglichene Ernährung. Vitamin D gehört zur Gruppe der Mikronährstoffe und oft zur alltäglichen Mangelware. Das heimtückische dieser Substanzen ist, dass eine Unterversorgung langfristig gesehen, sehr großen Schaden auf Körper und Seele ausüben kann. Kurzatmigkeit gilt in diesem Zusammenhang als erstes Warnzeichen eines beginnenden Vitamin D Mangel. Es gilt, frühzeitig auf dieses zu reagieren. Ein Besuch beim Hausarzt genügt, um den Vitamin D Mangel aufzudecken. In den meisten Fällen gleicht sich der Bedarf durch eine kurzzeitige Gabe des Hormons in Kombination mit einer Anpassung der Lebensgewohnheiten wieder aus. Die Symptome verschwinden.

Quellen:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/?id=37629
Dr. med. Nonnenmacher: http://gesundpedia.de/Kurzatmigkeit




Bitte bewerten Sie diesen Artikel jetzt 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 3,67 von 5)
Loading...


Redaktions Tipp:

Vitamin D Wirkung

Die Funktionen und Wirkungsweisen des Vitamin D Cholecalciferol (Vitamin D) kommt in allen nicht-pflanzlichen Eukaryoten, Lebewesen mit einem Zellkern in […]
x

gesund_vitamin-d_up