Warum Vitamin D Mangel trockene Augen auslöst:

Vitamin D trägt zu Augengesundheit bei gegen trockene Augen

Trockene Augen entstehen in aller Regel durch eine mangelnde Bildung von Tränenflüssigkeit oder eine veränderte Zusammensetzung derselben. Für das Phänomen sind verschiedene Ursachen denkbar. So kommt es dazu beispielsweise durch Erkrankungen der Augen wie Diabetes, Rheumatismus, entzündlichen Gelenkerkrankungen, Schilddrüsenproblemen, Autoimmunkrankheiten, Allergien oder Schädigungen der Tränen- und Speicheldrüsen.

Trockene Augen bei Vitamin-D-Mangel

Trockene Augen bei Vitamin-D-Mangel Urheber: taolmor / 123RF

Vernarbungen im und am Auge sowie ein eingeschränkter Lidschluss beispielsweise durch Empfindungsstörungen sind ebenfalls mögliche Ursachen. Zudem nimmt die Produktion von Tränenflüssigkeit mit zunehmendem Alter sowie im Zuge der hormonellen Veränderungen bei Frauen in der Menopause natürlicherweise ab. Dass Vitamin D Mangel trockene Augen auslöst, ist in der Regel nicht die erste Vermutung. Wie es dazu kommt, zeigen die folgenden Ausführungen.

 

Zusammenhang zwischen Vitamin D Mangel und trockenen Augen

Einen direkten Einfluss auf die Funktion der Augen hat Vitamin D als solches, außer im Falle einer Überdosierung nicht. Vitamin D und trockene Augen hängen jedoch insofern zusammen, als dass Ersteres für die Verstoffwechselung von Kalzium verantwortlich ist. Dieses wiederum beeinflusst wesentliche Vorgänge im Auge. Ein Mangel des Mineralstoffs beeinträchtigt neben dem Sehvermögen die Bildung von Tränenflüssigkeit. So kommen trockene Augen zustande.

Zudem erwies sich, dass Vitamin D neben weiteren Funktionen in der Lage ist, Alterungsprozesse, auch der Augen, zu verlangsamen. Die mit zunehmendem Alter natürlich abnehmende Bildung von Tränenflüssigkeit lässt sich zwar nicht aufhalten, jedoch herauszögern. Eine Überdosierung von Vitamin D ist zu vermeiden, da es möglicherweise zu Kalziumablagerungen im Auge und damit zu weiteren Beschwerden führt.

 

Trockene Augen bei Vitamin-D-Mangel

Trockene Augen bei Vitamin-D-Mangel Urheber: taolmor / 123RF

Auswirkungen von Vitamin D auf die Augen

Vitamin D Mangel und trockene Augen stehen nicht in direktem Zusammenhang. Zumindest ist bislang keine Kenntnis über die Aufgaben und Funktionen von Vitamin D für das Auge vorhanden. Allerdings steht es in einer Wechselwirkung mit Kalzium. Dieses wirkt an zahlreichen Stoffwechselprozessen im Körper mit. Dazu zählt das Sehvermögen sowie die Erregbarkeit von Muskeln und Nerven, die beispielsweise das Schließen der Augenlider ermöglichen.

 

Was verursacht trockene Augen?

Die Ursachen für trockene Augen, die sich häufig auch röten oder jucken, sind vielfältig. Gemein ist ihnen, dass sie zu einer verminderten Produktion von Tränenflüssigkeit führen. Diese ist verantwortlich für folgende Prozesse:

  • Schutz des Auges,
  • Feuchthalten der Horn- und Bindehaut,
  • Glätten von Unebenheiten,
  • Sauerstoffversorgung der äußeren Hornhautschicht,
  • Abwehr und Ausschwemmen von Bakterien, Viren und Fremdkörpern.

 

Die Tränenflüssigkeit besitzt wichtige Funktionen. Ausgleichen lässt sich ein Mangel beispielsweise durch künstliche Tränen in Form von Augentropfen. Die Ursachen trockener Augen, die Vitamin D Mangel beeinflusst oder die sich damit behandeln lassen, sind Kalziummangel oder -überschuss sowie der natürliche Alterungsprozess.

 

Vitamin D beeinflusst die Kalziumbildung

Kalzium besitzt im Körper des Menschen zahlreiche Funktionen wie:

  • Stabilität der Knochen und Zähne,
  • Erregbarkeit von Muskeln und Nerven,
  • Aktivierung verschiedener Enzyme und Hormone,
  • Blutgerinnung

Bei einer abwechslungsreichen und vollwertigen Ernährung nimmt der Mensch in der Regel genügend Kalzium aus den Lebensmitteln auf. Ist das nicht der Fall, treten Mangelerscheinungen auf. Möglich ist eine genetisch bedingte verminderte Aufnahme von Kalzium oder ein Vitamin D Mangel.

 

Vitamin D hat die Aufgabe, den Kalziumspiegel zu regulieren. Es sorgt dafür, dass der Organismus besser in der Lage ist, das Kalzium aus der Nahrung aufzunehmen, was im Darm geschieht. Zudem baut es den Mineralstoff in die Knochen ein, erhöht seine Konzentration im Blutplasma und fördert die Rückresorption in den Nieren und der Leber.

Ein Kalziummangel äußert sich neben zahlreichen weiteren Symptomen auch durch Augenerkrankungen wie Trockenheit oder Grauer Star. Treten weitere typische Beschwerden wie Muskelkrämpfe, Kribbeln, brüchige Nägel, Kreislaufprobleme, Herzrhythmusstörungen oder trockene Haut auf, ist der Verdacht naheliegend. Es empfiehlt sich, ärztliche Hilfe aufzusuchen, um ihn zu bestätigen. Ob die Ursache hierfür wiederum ein Mangel an Vitamin D ist, lässt sich mit einem Bluttest feststellen.

Ärzte verschreiben ihren Patienten häufig ein Kombi-Präparat aus Kalzium und Vitamin D, was trockene Augen und die weiteren Symptome mildert. Ist dies nicht der Fall, liegt die Ursache für die Beschwerden möglicherweise an anderer Stelle.

 

Vitamin D gegen trockene Augen

Nicht nur als Ursache durch einen Mangel beeinflusst Vitamin D trockene Augen. Es vermag auch altersbedingte Erkrankungen der Augen vorzubeugen beziehungsweise zu verlangsamen. Die Studie „Vitamin D rejuvenates aging eyes by reducing inflammation, clearing amyloid beta and improving visual function“ des Institute of Ophthalmology des University College London wies das anhand von Tierversuchen nach. Alte Mäuse erhielten sechs Wochen lang ein Vitamin D Präparat.

Die Forscher stellten fest, dass sich das Sehvermögen der Tiere signifikant verbesserte. Zudem verlangsamten sich die Alterungsprozesse der Netzhaut. Es kam zu einer Verminderung von Makrophagen, die Schädigungen der Retina verursachen, sowie von Beta-Amyloid. Letzteres ist ein Protein, das als Ursache für altersbedingte Erblindung gilt. Bei Ablagerung im Gehirn steht es in Verdacht, Alzheimer auszulösen. Auch innerhalb der Blutbahnen war weniger Beta-Amyloid nachzuweisen, was darauf hinweist, dass Vitamin D möglicherweise auch Herz- und Kreislauferkrankungen vorbeugt.

 

Im Bezug auf den Zusammenhang von Vitamin D und trockenen Augen lässt sich somit feststellen, dass sich die Ursache der alterungsbedingt geringeren Bildung von Tränenflüssigkeit durch die Zufuhr von Vitamin D verhindern oder zumindest verlangsamen lässt.

Vitamin-D-Überdosis führt zu Augenerkrankungen

Während Vitamin D Mangel trockene Augen aufgrund seiner Auswirkungen auf den Kalziumhaushalt begünstigt, ist ein Überschuss daran ebenfalls schädlich. Durch eine Hypervitaminose, die häufig Kinder betrifft, kommt es zu Kalziumablagerungen in der Horn- und Bindehaut des Auges. Es entstehen kleine Kristalle des Mineralstoffs, die durch den Lidschlag zu mechanischen Reizungen führen. Die Folge ist ein gerötetes, juckendes Auge.

Möglich sind zudem Blutungen in der Netzhaut sowie Kalziumablagerungen im Sehnervkanal. Der Canalis opticus verengt sich dadurch so weit, dass es möglicherweise zu einer Schädigung des Sehnervs und der Augenmuskeln kommt, was wiederum zu Nystagmen und Strabismen führt. Kinder betrifft die Überdosierung von Vitamin vornehmlich, weil sie häufig Präparate zur Vorbeugung von Rachitis erhalten. Bei Erwachsenen tritt das Phänomen selten auf.

 

weiterführend:

http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Vitalstoffe/Vitamin_D/News/114786.php

Quellen:

www.neurobiologyofaging.org/article/S0197-4580(11)00519-7/abstract

www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22217419

 

⏱ Letzte Aktualisierung am von Anna Nilsson, Medizinjournalistin

Autorenprofil

Anna Nilsson, Medizinjournalistin

Anna Nilsson, als Medizinredakteurin ist Sie mitwirkende Autorin im Vitamin-D-Mangel Ratgeber.

Redaktions Tipp:

Appetitlosigkeit D3

Vitamin-D und Appetitlosigkeit

Appetitlosigkeit: Vitamin D Mangel als geheimer Verursacher Appetitlosigkeit und Vitamin-D – Wenn ursprünglich gute Esser plötzlich kaum oder gar keine […]